Freude an Bewegung.

Physiotherapie

Das physiotherapeutische Angebot umfasst folgende Behandlungsmethoden:

  • Klassische Physio- bzw. Bewegungstherapie (nach Brügger, FBL, PNF, Mc Kenzie)
  • Koordinations- und Propriozeptionstraining (u.a. Sypobatraining)
  • Massage- und Entstauungstechniken für Muskel und Bindegewebe
  • Manualtherapie (Kaltenborn)
  • Myofasciale Triggerpunkttherapie
  • Atemtherapie
  • Beckenbodenrehabilitation / Inkontinenztherapie
  • Kinesio-Taping
  • Elektro- und Ultraschallbehandlungen
  • Wärme-und Kälteanwendungen

Triggerpunkttherapie

Triggerpunkte sind Überleitungsstellen zwischen Nerven und Muskeln, die sich unter Fehl- oder Überbelastung krankhaft verändern können, in dem sich winzige Faseranteile dauerhaft verkrampfen und verkürzen. Die Behandlung dieser schmerzhaften Stellen erfolgt mit gezielten manuellen Behandlungsgriffen, die meist in Kombination mit einer Muskeldehnung durchgeführt wird. 

Die gute Nachricht ist, dass die Triggerpunkte auch nach Jahren ihres Bestehens noch heilbar sind und eine grosse Erfolgsquote mit der Therapieform erreicht werden kann. Die weniger gute Nachricht ist, dass die Behandlungen oft schmerzhaft sind, weil der Therapeut/ die Therapeutin an den Körperstellen arbeitet, wo der Schmerz am meisten provozierbar ist. Deshalb verlangt die Triggerpunkttherapie eine gute Absprache und direkte Zusammenarbeit mit dem Patienten.  

Die Myofasciale Triggerpunkttherapie wird als fachspezifische Weiterbildung im Bereich der Physiotherapie unterrichtet.