Selbstkompetenz stärken.

Integrative Traumatherapie

Was versteht man unter dem Begriff "Ressource"?

Ressource  bedeutet übersetzt Quelle. In der Psychologie werden darunter zur Verfügung stehende Fähigkeiten, kraftvolle Begleitumstände und Charaktereigenschaften verstanden, die es möglich machen, mit Herausforderungen umgehen zu können.

Jeder Mensch verfügt über eigene Ressourcen, die dazu beitragen, ein freudvolles und erfülltes, kraftvolles Leben zu führen. Dabei unterscheiden wir zwischen "inneren" und  "äusseren" Ressourcen.

Innere Ressourcen  sind unter anderem:

Humor, gute Gefühle und Gedanken, positive Erinnerungen, Vertrauen, Neugier, Optimismus, Zuversicht, Glaube, Verbundenheit mit einem grösseren Ganzen, Sport, Erholung, Erfolg, Geborgenheit

Äussere Ressourcen können sein:

Familie, Freundeskreis, Nachbarn, Tiere, Natur, bedeutsame Orte, schöne Wohnung, Geld, ausgewählte Kleidungs- und Schmuckstücke, Kunst, Musik, Literatur etc.

Integrative Traumatherapie

Bei einem bedrohlichen Erlebnis stellt unser Körper sehr grosse Mengen von Energie zur Verfügung, um dem Gefahrenmoment entsprechend schnell und angemessen reagieren zu können. Das Nerven-, Blut.- und Hormonsystem ist hochaktiviert, bis die Gefahr/ Aufregung vorbei ist. Doch nicht immer gelingt es uns, nach einer solchen Stresssituation langfristig den natürlichen Rhythmus von Erregung und Ruhe wiederzufinden.  Bilder, Erinnerungen an das Geschehene - begleitet von Unruhe - sowie ängstliches Verhalten bremsen dann unsere Lebensfreude, ein Trauma bleibt zurück! Nicht selten entstehen daraus psychosomatische Beschwerden wie Schlaf- und Konzentrationsstörungen, chronische Müdigkeit oder Antriebslosigkeit, Kopf- Nacken - Rückenschmerzen, depressive Verstimmung.

In der Therapie begleite ich meine Klienten in mehreren Phasen zurück in ein kraftvolles, befreites Lebensgefühl. Der erste Schritt aus einer oftmals langen Leidensphase - insbesondere wenn Scham dabei eine Rolle spielt -  geht über das Empfinden des eigenen Körpers mit Hilfe spezifischer Achtsamkeits-Wahrnehmungs- und Atemübungen. Damit wird das Vertrauen in die eigene Kraft und das Gefühl, wieder im eigenen Körper Zuhause zu sein, gefördert. Darauf folgt die Stärkung oder das Wiederfinden der eigenen Kraftquellen, die sog. Ressourcenarbeit. Und schliesslich führt die Therapie in einem weiteren Schritt dahin, mit Hilfe meiner Unterstützung die damalige Erfahrung nochmals "neu zu inszenieren" und diesmal einen erfolgreichen Weg aus der Gefahr zu finden. Dieser Prozess hinterlässt auf allen Ebenen ein heilende Erfahrung im Sinne von:" Ich habe es geschafft - endlich ist es vorbei - es geschieht nie wieder" oder " Ich habe die Kraft, mir selbst zu helfen"!

Traumatische Erfahrungen können sein: Unfall, Operation, Geburt, Bedrohung, Ausgrenzung, Ungerechtigkeit, erfahrene psychische oder körperliche Gewalt

    Während einer fachärztlichen Betreuung oder Nachbehandlung findet die Therapie in Absprache mit den behandelnden Fachpersonen statt.